westallgaeu.de
DRUCKVERSION
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß
Stiefenhofen Oberreute Weiler-Simmerberg Lindenberg Röthenbach Grünenbach Maierhöfen Gestratz Heimenkirch Opfenbach Hergatz Hergensweiler

Oberstaufen

Stiefenhofen

Inmitten sanfter Hügel, bunter Wiesen und saftiger Bergweiden

Oberreute

Staatlich anerkannter Luftkurort mit ländlich, idyllischem Charakter

Weiler-Simmerberg

Kultur und Geschichte mitten im weiten, idyllischen Rothachtal

Scheidegg

Unverwechselbare Landschaft, Höhenlage und wohltuendes Heilklima

Lindenberg

"Die Bergstadt mit Herz", das städtische Zentrum des Westallgäus

Röthenbach

Malerisch gelegen im Argental

Grünenbach

Inmitten des Argentals mit dem Naturschutzgebiet Eistobel

Maierhöfen

Inmitten sanfter Hügel am nördlichen Ende des Argentals

Gestratz

Die kleinste Gemeinde im Landkreis beherbergt Kunsthistorische Schätze

Heimenkirch

Grüne Wiesen, stille Wälder und sanft geschwungene Hügel

Opfenbach

Ursprünglichkeit und ländlicher Charakter

Hergatz

Zwischen Argen und Leiblach, unmittelbar vor der Stadt Wangen

Hergensweiler

..

Ausstellung "Farbe - Form"

am 06.10.2019

Malerei (Landschaft und Figürliches) von Sibylle Bross (Leutenbach-Nellmersbach bei Backnang) und Stein-Skulpturen (Körperliches) von Christoph Traub (Schorndorf)

Galerie-Öffnungszeiten:
Mo. 18:00 bis 21:00 Uhr, Fr. 16:00 bis 19:00 Uhr sowie nach telef. Vereinbarung: Tel. 01577 6088145 und 01525 2476320, auf Wunsch mit Führung

Weitere Infos: www.galerie-peregrinus.de

Auszug aus „Die Malerin Sibylle Bross – Von Landrat Horst Lässing“

Ihr Oeuvre ist breit angelegt, jedes Bild aus einer anderen Stimmung entstanden. Häufig malt sie Serien, wenn sie etwas in besonderer Weise beschäftigt. Dann nehmen Erlebnisse Gestalt an, werden zum Bild. Sie will gestalten, sie will Materie umsetzen. Es ist für sie einfach „geil“, etwas erschaffen zu können. Dieses Schaffen ist ein innerer Prozess. Sie findet es faszinierend, aus dem Chaos etwas zu gestalten. Aus dem Rechteck, das die leere Leinwand zunächst einmal ist, ein Bild entstehen zu lassen. Was malt sie, wie malt sie? Sie sucht nicht nach einem Stil, dieser komme aus ihrer Person heraus, meinte sie einmal. „Nur das, was ich erlebe, nur das, was ich wirklich intensiv erlebe, das kann ich weitergeben“, schrieb sie in ihr Tagebuch.
 
Auszug aus: „ZUM STEINERWEICHEN: DIE BAUCHGNOME DES CHRISTOPH TRAUB“ (Thomas Milz)

Unbehaglich stimmte zudem, dass Traubs Arbeiten nicht nur "unter die Haut" gingen, sondern an die eigene mitdenken ließ. Die Haut als verletzliche Schutzhülle und die Angstfantasie - oft genug zur schrecklichen Realität geworden - sie, gar bei lebendigem Leib, abgezogen zu bekommen. Traub rührt hier an Urängste, wie sie etwa im Mythos der Schindung des Marsyas oder der Legende um den Märtyrer Bartholomäus festgehalten wurden. Im Nachwirken dieser Motive steht der Bildhauer in einer langen und ehrwürdigen Tradition, in der die Rolle von Kunst und Künstler verhandelt wird.

Veranstaltungsort

Galerie peregrinus
Gisela Gauder-Wolf und Tilmann Wolf
Hitzenbühl 9
D - 88175 Scheidegg
E-Mail: wolf@galerie-peregrinus.de
Tel.: 08381 / 8079912

Veranstalter

peregrinus – Kunstgalerie
Kirchenanger6
D - 88175 Scheidegg(Scheffau)
E-Mail: wolf@galerie-peregrinus.de
Tel.: 08387 / 9244832
Letzte Änderung: 28.01.2019 / 12:11 Uhr
Ausgedruckt am 17.10.2019 / 13:28